Willkommen an der Pestalozzischule Gießen

Diese Webseite befindet sich aktuell im Aufbau …

Wir bitten um Verständnis!

Die Schulleitung

 

!!!Wichtige Änderung 23.03.2020!!!

Liebe Eltern,

bitte beachten Sie, dass die Liste der Berufsgruppen, die Anrecht auf die Notbetreuung Ihrer Kinder haben, ergänzt wurde (siehe Berufsgruppenliste HKM).

Ab Montag, dem 23.03.2020 genügt es außerdem, wenn 1 Elternteil einer dieser Berufsgruppen angehört.

Damit besteht für die betreffenden Eltern die Möglichkeit Ihr Kind noch für die Notbetreuung anzumelden. Sollten Sie ein Anrecht auf die Betreuung haben und Ihr Kind anmelden wollen, können Sie dies weiterhin über die  Mailadresse: k.lepper2806@web.de oder morgens direkt in der Schule machen. Sie erhalten dann von uns ein Formular, welches Sie bitte von Ihrem Arbeitgeber ausfüllen lassen.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen montags bis freitags von 8.00 bis 12.00 Uhr zur Verfügung.

Mit sonnigen Grüßen

Katja Lepper

 

25.03.2020

Liebe Kolleg*innen, liebe Eltern und Erziehungsberechtigte, liebe
Schüler*innen

durch die Ausbreitung des Coronavirus und die getroffenen Maßnahmen der
Bundesregierung verändert sich unser alltägliches Leben in den nächsten
Wochen. Durch die Schulschließung und das Kontaktverbot verbringen wir im
Moment mehr Zeit zu Hause, um uns und unsere Mitmenschen zu schützen. Dies
kann neue Problemlagen mit sich bringen. Menschen können sich einsam oder
isoliert fühlen. Durch verringerte Rückzugsmöglichkeiten können Streitereien
und Konflikte innerhalb von Familien entstehen. Schulstoff muss nun zu Hause
eigenverantwortlich erledigt werden und erfordert die Motivation der
Schüler.

Als Schulsozialarbeiterin möchte ich Ihnen auch in diesen Zeiten meine
Unterstützung anbieten.
Zunächst bin ich bis zu den Osterferien täglich (Mo-Fr) von 9:00 – 12:00 Uhr
telefonisch erreichbar (Tel.Nr.: 0170 5977628).

Andernfalls können Sie mir gern eine E-Mail (natalie.liebing@giessenatschule.de
schreiben und einen Termin außerhalb der Sprechzeiten ausmachen.

Ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem Gesundheit,
Liebe Grüße,
Natalie Liebing

 

14.03.2020   Aktuelle Mitteilung!!

 Liebe Eltern der Pestalozzischule,                                                     

wie Sie sicherlich schon den Nachrichten und Medien entnommen haben, hat sich die hessische Landesregierung für eine flächendeckende Schulschließung ausgesprochen. In Hessen wird ab Montag, 16. März 2020, an allen Schulen kein Unterricht mehr bis einschließlich Sonntag, 19. April 2020 (Ende der Osterferien) stattfinden.

Diese Schulschließung stellt uns alle vor neue Herausforderungen, die es nun durch folgende Maßnahmen zu bewältigen gilt.

Konsequenzen für die Schülerinnen und Schüler:

Alle Schülerinnen und Schüler müssen vom Unterricht fernbleiben und sind somit entschuldigt. Angesichts des längerfristigen Zeitraums sollen sie nach Absprache mit den Klassenlehrerinnen an einem Lehrplan mit verschiedenen Aufgaben arbeiten.

Bereits am Freitag haben die Lehrerinnen den größten Teil der Schulmaterialien mit nach Hause gegeben. Die Lernpläne und Arbeitsblätter sind jedoch noch nicht ausgeteilt worden. Diese müssen am Montag, 16. März 2020 in der Schule abgeholt werden. Wir bieten hierzu zwei Zeiten an, so dass auch berufstätige Eltern die Materialen abholen können.

Montag, 16. März 2020 in der Zeit von 9.00 bis 13.00 Uhr in den jeweiligen Klassenzimmern und von 16.00 bis 18.00 Uhr in der Aula. Bitte nutzen Sie die Zeiten um sicherzustellen, dass jedes Kind seine Lernmaterialien auch erhält.

Sicherstellung einer Notbetreuung

Eine Notbetreuung wird voraussichtlich während der verpflichtenden Unterrichtszeit (bis 14.30 Uhr) sowie im Rahmen der bereits bestehenden Betreuungszeit stattfinden. Wie genau dieses Angebot für die kommende Zeit umgesetzt wird, ist bisher noch nicht bekannt. Für den kommenden Montag gewährleisten die Lehrer und Mitarbeiter des Ganztags diese Betreuung in der Zeit von 7.30-17.00 Uhr.

Allerdings gibt es genaue Vorgaben, für welche Kinder die Notbetreuung gewährleistet wird:

  1. Es können nur Kinder in der Notbetreuung aufgenommen werden, deren Eltern folgender Berufsgruppen angehören:
  • Beschäftigte im Gesundheitsbereich, medizinischen Bereichen und pflegerischen Bereichen
  • Beschäftigte im Bereich Polizei, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr
  • Beschäftigte im Vollzugsbereich einschließlich Justizvollzug, Maßregelvollzug und vergleichbare Bereiche

 

  1. Eine Bescheinigung des Arbeitsgebers muss der Schulleitung am Montag (16.März 2020) mit Beginn der Betreuungszeit vorliegen.

 

  1. Beide Elternteile müssen den oben genannten Berufsgruppen angehören.

Sollte ein Elternteil einer anderen Berufsgruppe angehören, so muss dieser die Kinderbetreuung sicherstellen.

 

  1. Sie müssen Ihr Kind unter Angaben einer Begründung bei der Schulleitung unter folgender Email-Adresse : k.lepper2806@web.de bis Sonntag, 15. März 2020, 16 Uhr für die Notbetreuung anmelden.

Bitte beachten Sie, dass nur unter der Einhaltung der Vorgaben eine Notbetreuung für Ihr Kind gewährleistet werden kann.

 

Erreichbarkeit der Schule

Das Sekretariat wird als Zentrale der Schule in den Öffnungszeiten (Mo 12.00 -15.00 Uhr, Di-Fr 7.30-10.30 Uhr) erreichbar sein (0641-4808153).

 

Wir befinden uns ab Montag in einer Situation, die für alle ungewöhnlich und noch nicht einschätzbar ist.

Ich hoffe, dass wir gemeinsam und mit viel Verständnis und Besonnenheit diese Phase meistern.

Unter der oben genannten Mailadresse können Sie auch jederzeit Kontakt zu mir aufnehmen (k.lepper2806@web.de)

Bleiben Sie gesund!

 

Mit lieben Grüßen

Katja Lepper

 

Sind davon alle Kinder betroffen? Gibt es Ausnahmen?

Ausnahmen gibt es für Kinder, wenn beide Erziehungsberechtigten des Kindes oder der/ die allein Erziehungsberechtigte zu den folgenden Personengruppen gehören:

  • Angehörige des Polizeivollzugsdienstes
  • Arbeitnehmer des Landes, die bei den Polizeipräsidien tätig sind und
  • Vollzugsaufgaben wahrnehmen
  • Angehörige von Feuerwehren
  • Richterinnen und Richter sowie Staatsanwältinnen und Staatsanwälte der Justiz
  • Bedienstete des Justiz- und Maßregelvollzuges
  • Bedienstete von Rettungsdiensten
  • Helferinnen und Helfer des Technischen Hilfswerkes
  • Helferinnen und Helfer des Katastrophenschutzes
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die in medizinischen und pflegerischen Berufen arbeiten, insbesondere
  • Altenpflegerinnen und Altenpflege
  • Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche im Rahmen der stationären Hilfen zur Erziehung oder der Eingliederungshilfe betreuen,
  • Anästhesietechnische Assistentinnen und Anästhesietechnische Assistenten
  • Ärztinnen und Ärzte
  • Apothekerinnen und Apotheker
  • Desinfektorinnen und Desinfektoren
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger
  • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Hebammen
  • Krankenpflegehelferinnen und Krankenpflegehelfer
  • Medizinische Fachangestellte
  • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentinnen und Medizinisch-technische Laboratoriumsassistenten
  • Medizinisch-technische Radiologieassistentinnen und Medizinisch-technische Radiologieassistenten
  • Medizinisch-technische Assistentinnen für Funktionsdiagnostik oder Medizinischtechnischer Assistenten für Funktionsdiagnostik
  • Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter
  • Operationstechnische Assistentinnen und Operationstechnische Assistenten
  • Anästhesietechnische Assistentinnen/Assistenten
  • Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner
  • Pharmazeutisch-technische Assistentinnen oder pharmazeutisch-technische Assistenten
  • Rettungsassistentinnen und Rettungsassistenten nach § 1 des Rettungsassistentengesetzes
  • Zahnärztinnen und Zahnärzte
  • Zahnmedizinische Fachangestellte

ACHTUNG: Diese Ausnahme gilt nicht, wenn Ihr Kind

  • Krankheitssymptome aufweist
  • in Kontakt zu infizierten Personen steht oder seit dem Kontakt mit infizierten Personen noch nicht 14 Tage vergangen sind
  • sich in den 14 Tagen vor Inkrafttreten dieser Verordnung oder danach in einem Risikogebiet für Infektionen mit dem SARS-CoV-2—Virus aufgehalten hat und noch keine 14 Tage seit der Rückkehr vergangen sind